Getopft versus Im Topf gewachsen.

Im Herbst habe ich 40 getopfte Thuja Smaragd gepflanzt. Thuja besitzen lange, nach allen Seiten weit verzweigte Wurzeln. Bei getopfter Ware wachsen die jungen Pflanzen auf einem Feld in Reihen. Dort bilden sie ihre langen, weiten Wurzeln. Dies wird stärker, wenn die Pflanzen eng beieinander stehen und die Wasserkonkurenz groß ist. 

Wenn die Ware/Pflanze nun gestochen wird, wird die Wurzel auf Topfgröße abgestochen und in einen Continer (Topf) oder Sack gesteckt. Dabei geht der aller größte Teil der Wurzeln verloren. Nun ernährt sich die Pflanze von den Reservestoffen aus dem eigenem Holz. Auf meinem Bild deutlich zu sehen.


Von 40 Pflanzen sind 10 eingegangen.

Pflanzung, Pflege und Standortbedingungen sind Optimal.
Nach einer Beratung von einem gutem Gärtner und langer eigener Recherche habe ich mir 10 Thuja als Im Topf gewachsene Ware gekauft. Der unterschied ist einschlagend. 

Im Topf gewachsene Ware stand ihr ganzes bisheriges Leben im Topft. Die Wurzeln sind vollständig an die Bedingungen angepasst. Es müssen keine Pflanzenteile abgetrennt werden. Der Container ist in der Regel vollständig mit Wurzeln ausgefüllt. 

Die Ware ist etwas teurer, ungefähr 1,5 bis 2 fach. Aber der Produktionsaufwand ist auch viel höher. Der qualitative Unterschied entspricht aber dem subjektiv 3 fachen. Seht selbst.

Ich würde bei sehr langen und kostspieligen Hecken Ballenware kaufen. Ballen sind öfters etwas großzügiger abgestochen wie geropfte. Am besten in der Region frisch stechen lassen. Damit die Zeit, in der die Pflanze nur sehr wenig Wurzelmasse hat so kurz wie Möglich bleibt. Diese sind recht günstig und wurzelschonender wie die im Topf gequetschte Ware. Wenn nach einem halben Jahr dann einer eingegangen ist, kann einzeln im Topf Gewachsene Ware nachgepflanzt werden. Bei kurzen Hecken würde ich in jedem Fall gleich im Topf gewachsenen Ware kaufen. 

Gestochene Ware sollte nur im Herbst gepflanzt werden, hingegen gewachsene das ganze Jahr. Im der Winterhälfte verdunstet die Pflanze nur sehr wenig Wasser, es findet hingegen den ganzen Winter über Wurzelwachstum statt. Im Frühjahr würde ich mir gut überlegen noch mal gestochene Ware zu pflanzen. Der Wasserbedarf ist viel höher und die Pflanze hat noch keine Wurzeln. 

Im Topf gewachsene Ware ist viel vitaler. Die Wurzeln haben sich rasch ausgebreitet. Und die Pflanze konnte das nun viel größere Erdvolumen nutzen. Nach einem Jahr ist bei den viel später gepflanzten Pflanzen auch oberirdisch eine deutlich höhere Volumenzunahme zu sehen.

 in Getopft versus Im Topf gewachsen.

 in Getopft versus Im Topf gewachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.